This little light of mine …

Seit etwa zwei Jahren nutzt CESRT die so genannte „port hut“, eine einfache Holzhütte mit drei kleinen Räumen, direkt neben der Hafenpolizei gelegen. Für die Versorgung von Geflüchteten, die von der Küstenwache zunächst in den Hafen gebracht werden, lagert hier Nahrung und warme Kleidung. Der Transfer ins Camp Vial erfolgt meist erst am Morgen / Vormittag, sodass die Geflüchteten oft mehrere Stunden am Hafen warten müssen, betreut von unseren Volunteers. Dann dient die Hütte auch als Wetterschutz. Allerdings gab es nie eine funktionierende Stromversorgung (und lange Zeit auch keine funktionierende Toilette …) in der Hütte, sodass unsere Volunteers bei ihrer Arbeit dann noch mit Taschen- oder Stirnlampen hantieren mussten.

Durch die großzügige Unterstützung der Evangelisch-freikirchlichen Gemeinde Letmathe und des Abi-Jahrgangs am Gymnasium Groß Ilsede, die im Schulgottesdienst für Offene Arme e. V. sammelten, konnten wir nun helfen: Heute wurde eine zweckmäßige Beleuchtung installiert, versorgt durch Solarzellen auf dem Dach!

Außerdem konnten wir mit den Spenden 133 Jogginghosen für die Neuankömmlinge beschaffen. Jogginghosen sind besonders praktisch, da sie dank Gummizug bei der Größe flexibler sind als z. B. Jeans …

Vielen Dank an unsere Unterstützer – ausdrücklich zur Nachahmung empfohlen!

Erste Spenden im Einsatz!

Unsere ersten Spenden haben Chios erreicht! Mit dem Geld, das bei einem Vortrag in der Evangelisch-freikirchlichen Gemeinde Letmathe und beim Infoabend nach unserer Vereinsgründung gesammelt wurde, konnten vor Ort Getränke gekauft werden. Beides wird vor allem in den „Landings“, bei Bootslandungen benötigt: Obwohl die Überfahrt von der Türkei eigentlich in 45 Minuten zu bewältigen ist, sind viele Geflüchtete fünf Stunden und länger unterwegs – inklusive Fußmarsch vom Schmuggler-Camp zur türkischen Küste. Pausen und Verpflegung sind dabei nicht vorgesehen, sodass viele wirklich dehydriert ankommen. Und auch im Camp auf Chios ist die Verpflegung nicht sichergestellt …

Ein Teil der Getränke wird auch im Spielzentrum, dem „Children’s House“ eingesetzt und bei Programmangeboten rund ums Camp Vial.

Vielen Dank an alle Spender!